Kompetenzzentrum InBeZ 2008-2011

Aufgabe des Kompetenzzentrums InBeZ war es, die nachhaltige berufliche Integration von erwachsenen Migrantinnen und Migranten zu stärken und das Handlungsfeld Existenzgründung zu koordinieren. Diese Aufgabe hat InBeZ Rhein-Saar-Elbe bis Juli 2011 als eines von sechs Kompetenzzentren im bundesweiten Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) wahrgenommen.

Die Arbeit erfolgte im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und auf Grundlage des Nationalem Integrationsplans.

2011 hat das BMAS gemeinsam mit dem BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) und der Bundesagentur für Arbeit das Förderprogramm IQ - Integration durch QUalifzierung neu aufgelegt. Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.netzwerk-iq.de

 

Mit dem Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten sowie Transferprojekten in Rheinland-Pfalz, in Sachsen und im Saarland arbeitete InBeZ bis Mitte 2011 an der Übertragung ausgewählter Modelle aus allen IQ-Handlungsfeldern in regionale und überregionale Strukturen.

Die inhaltlichen Ziele von InBeZ:

Existenzgründungsunterstützung optimieren

... zum Beispiel durch den Transfer des 4+1 Phasen-Modells

Gleichberechtigte Teilhabe fördern

... zum Beispiel durch Stärkung von Migrantenorganisationen

Lokale Kräfte bündeln

... zum Beispiel durch den Aufbau von Kompetenznetzwerken für Fachlichkeit

Die Koordination des Kompetenzzentrums InBeZ und die Leitung des bundesweiten Facharbeitskreises Existenzgründung im Netzwerk IQ verantwortete das ism e.V.


Hans-Peter Frühauf und Ulrike Pingel

ism - Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V

Augustinerstr. 64-66
55118 Mainz

Tel.: 0 61 31 - 32 84 88

hans-peter.fruehauf(at)ism-mainz.de

ulrike.pingel(at)ism-mainz.de


Seit Juni 2011 sind die InBeZ-Partner in der neuen Struktur des Förderprogramms IQ - Integration durch Qualifzierung beteiligt.

In den Jahren 2005-2007 hatte InBeZ als EQUAL-Entwicklungspartnerschaft Instrumente und Handlungsempfehlungen entwickelt. Diese sind zusammengestellt im Kompendium „Integration mit Kompetenz – Erfahrungen und Ideen für eine engagierte Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt"


selbstständig. interkulturell. erfolgreich.

Neue Broschüre des Facharbeitskreises mit Einblicken in die praktische Arbeit von sechs Partnern

mehr …

Integration in Mainz

Migranten-Organisationen im Gespräch mit Stadratsmitgliedern

mehr …
Gefördert durch Bundesministerium für Arbeit und Soziales und durch die Bundesagentur für Arbeit | Koordiniert durch ism Bundesministerium für Arbeit und Soziales Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V.
Dekoration