Stellungnahmen

Der Facharbeitskreis Existenzgründung von Migrantinnen und Migranten arbeitete von 2005 bis Juli 2011 als interdisziplinär zusammengesetztes Gremium an den aktuellen und zukunftsweisenden Fragestellungen im Bereich der Existenzgründung.

 Die Expertinnen und Experten haben

Aus diesen Erfahrungen wurden Stellungnahmen zu ausgewählten aktuellen Fragestellungen formuliert.

Unter besonderem Augenmerk stand der Einsatz und die Qualität der Förderinstrumente im Bereich Existenzgründung von SGB II und SGB III. Hierfür wurde ein enger Dialog mit Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsverwaltung aufgebaut und gepflegt.


Position:

Gezielte Förderung von selbstständigen Migrantinnen und Migranten im Leistungsbezug ermöglichen!
Ressourcen erkennen - Potenziale fördern

Ein Plädoyer für das Sichtbarmachen und Fördern der Ressourcen von Unternehmerinnen und Unternehmen im Leistungsbezug nach SGB II. Bedarfe und Möglichkeiten der Unterstützung so genannter 'Bestandsselbstständiger' bei den Grundsicherungsträgern

 

Position:

Individuelle und bedarfsgerechte Unterstützung für Gründungspersonen aus der Arbeitslosigkeit
Ressourcen erkennen - Potenziale fördern

Ein Plädoyer für eine prozessorientierte Unterstützungsstruktur nach dem 4+1 Phasen-Modell optimaler Gründungsbegleitung mit Empfehlungen für die Nutzung der Möglichkeiten von SGB II und III

 

Position: 

Professionalisierung der Gründungsberatung
Ressourcen erkennen - Potenziale fördern

Ein Plädoyer dafür, die Qualität in der Beratung von Gründungspersonen zu erhöhen und durch Zertifizierung sichtbar zu machen. Denn für Gründungspersonen aus der Arbeitslosigkeit und das betrifft insbesondere Migrantinnen und Migranten, ist die Gründungsberatung der zentrale Erfolgsfaktor für die Nachhaltigkeit ihrer Selbstständigkeit.


Haben Sie Interesse an den Positionspapieren?


Wenden Sie sich an die seit Juli 2011 eingerichtete Fachstelle Existenzgründung im Netzwerk IQ. 

 


selbstständig. interkulturell. erfolgreich.

Neue Broschüre des Facharbeitskreises mit Einblicken in die praktische Arbeit von sechs Partnern

mehr …

Integration in Mainz

Migranten-Organisationen im Gespräch mit Stadratsmitgliedern

mehr …
Gefördert durch Bundesministerium für Arbeit und Soziales und durch die Bundesagentur für Arbeit | Koordiniert durch ism Bundesministerium für Arbeit und Soziales Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V.
Dekoration